edge banner

Petersilie

Petersilie wirkt allgemein belebend und

ist reich an Vitalstoffen

Fast die ganze Bandbreite an Vitaminen ist in der Petersilie

zu finden: Vitamin A die Vitamine B1 bis B6, Vitamin C ,

Beta Caroline, Folsäure, Vitamin Kund neuerdings ist sogar

Vitamin B2 als Bestandteil von Petersilie im Gespräch.

Petersilie ist eine fantastische Quelle für Mineralstoffe und

Spurenelemente. Sie liefert Calcium, Magnesium, Phosphor,

Eisen, Mangan, Kalium und Schwefel – und all das in bester

organischer, also leicht verwertbarer Qualität.

Das Kraut der Petersilie ist entsprechender der ayurvedischen

Geschmacksrichtungen scharf und Bitter.

Die Wurzel der Petersilie ist entsprechender der ayurvedischen

Geschmacksrichtungen Süß und bitter

Der Samen (die Früchte) der Petersilie ist entsprechender der

ayurvedischen Geschmacksrichtungen schwach erhitzend und scharf

Die Geschmacksrichtung scharf ist anregend, fördert die Verdauung

und hebt den Appetit. Scharfes stabilisiert den Kreislauf und hebt allgemein

die Körperfunktionen, während es Ansammlungen körperfremder Stoffe vermindert.

Die Geschmacksrichtung bitter wirkt fiebersenkend, antibakteriell, entgiftend

und keimtötend. Bitter reinigt das Blut und das gesamte Gewebe, hat eine leicht

herabsetzende und schwächende Wirkung auf den Körper.

Die Geschmacksrichtung süß ist nährend und belebend. Sie vermehrt die Körper-

masse und das Körpergewebe. Verleiht Zufriedenheit und Wohlbefinden.

Sie wirkt aufbauend bei Schwäche und Abmagerung.

Petersilie ist reich an Chlorophyll. In unserem Körper reinigt Chlorophyll

das Blut, unterstützt Leber und Nieren bei der Entgiftung , schützt den

Körper vor dem hochgiftigen Dioxin, verringert die Zellentartung und

vieles andere mehr.

Verwendung:

Aufguss (Kraut und Samen), Abkochung (Wurzel),

Saft des Krautes oder als Pulver (250 bis 500mg)

und natürlich frisch als Kraut verzehrt, passt es zu

vielen Gerichten. Oder einfach nur mal zwischendurch

gekaut sorgt es für einen angenehmen Atem und Körpergeruch

Tee-/Aufgussherstellung - harntreibend, krampflösend, Milch bildend:

Einige kleine Früchte (Samen) werden zerstoßen und davon ein

knapper Teelöffel mit 3,5 Tassen kochendem Wasser überbrüht.

Fünf Minuten ziehen lassen und morgens, mittags und abends je

eine Tasse trinken. Auf keinem Fall mehr Samen auf die genannte

Wassermenge nehmen. Vorsicht bei Schwangerschaften und Nieren-

beschwerden, da die erhitzende Energie der Petersilie Reizzustände

verstärken kann.

Heilpflanzliche Anwendung bei:

Verstopfungen, Blähungen, Krämpfe aller Art

Kopfschmerzen, Appetitmangel, Wasserstauungen

(nach Lad/Frawley, Die Ayurveda Pflanzenheilkunde, Oberstdorf, 2011)

© 2020 Ulrike Schwamm